Heiratsdokumente übersetzen und beglaubigen - einfach online beauftragen.

Vereidigte Übersetzer

Von einem deutschen Landgericht bestellte Übersetzer sorgen mit Ihrer fachlichen und sprachlichen Expertise dafür, dass Ihre Dokumente offiziell anerkannt werden.

Übersetzernetzwerk

Unser professionellen und vereidigten Diplom-Übersetzer aus Deutschland sorgen dafür, dass Sie Ihre beglaubigte Übersetzung sicher und schnell erhalten.

Online beauftragen

Mit unserem kostenlosen Preisrechner können Sie sofort und unverbindlich die Kosten für Ihre Übersetzung berechnen und Ihre Übersetzung flexibel online bestellen.

Erreichbarkeit

Sie können uns stets auch telefonisch unter

0 53 07 / 20 48 20 oder per Mail erreichen. Wir helfen Ihnen bei Fragen gern persönlich weiter.
 

Welche Dokumente benötigen Sie für eine Hochzeit?

Diese Dokumente benötigen Sie für das Standesamt:


Gültigen Personalausweis oder Reisepass:

  • Diese Dokumente erhalten Sie bei der Personalausweisbehörde (Einwohnermeldeamt / Bürgeramt) des Hauptwohnsitzes. Der Personalausweis sollte am Tag der Anmeldung und am Tag der Trauung gültig sein.

  • Aufenthalts-/Meldebescheinigung:

  • Dieses Dokument erhalten Sie bei der Meldebehörde (Einwohnermeldeamt/Bürgeramt) des Hauptwohnsitzes – die Bescheinigung muss aktuell sein (je nach Standesamt nicht älter als 5-14 Tage). Bei manchen Standesämtern ist die Bescheinigung nur notwendig, wenn Sie nicht am Ort der Trauung gemeldet sind.

  • Beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister:

  • Ab dem 01.01.2009 wird eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister benötigt – inklusive Hinweisteil (d. h. mit allen nachträglichen Änderungen des Geburtseintrages wie z. B. Adoptionen, Namensänderungen oder Berichtigungen). Sie erhalten diese im Standesamt der Geburt. Manche Standesämter verlangen, dass die beglaubigte Abschrift (zum Zeitpunkt der Anmeldung) nicht älter als 6 Monate ist

  • Ehefähigkeitszeugnis (für  Ausländern)

  • Hierin wird bescheinigt, dass der Eheschließung nach dem Recht dieses Staates kein Ehehindernis entgegensteht (§ 1309 Abs. 1 BGB). In dem Ehefähigkeitszeugnis müssen beide Verlobte namentlich genannt sein, auch der Verlobte, der nicht die Staatsangehörigkeit des Staates besitzt, der das Ehefähigkeitszeugnis ausstellt.

Unter bestimmten Umständen benötigen Sie noch weitere Unterlagen:

♦ Geburtsurkunde oder beglaubigter Abschriften aus dem Geburtenregister des Kindes

♦ ggf. Urkunde(n) über die Erklärung der gemeinsamen elterlichen Sorge (Sorgerechtserklärung), falls diese Erklärung abgegeben wurde

♦ ggf. Urkunde über die Anerkennung der Vaterschaft

    • ♦ eine aktuelle Abschrift aus dem Lebenspartnerschaftsregister der letzten eingetragenen Lebenspartnerschaft mit Auflösungsvermerk

    • ♦ ggf. rechtskräftige Aufhebungsurteile sämtlicher vorangegangener Lebenspartnerschaften

    • ♦ ggf. Sterbeurkunden der früheren Lebenspartner

    • ♦ eine aktuelle, beglaubigte Ablichtung aus dem Eheregister der letzten Ehe mit Auflösungsvermerk erhältlich beim Standesamt des Eheschließungsortes

    • ♦ ggf. rechtskräftige Scheidungsurteile sämtlicher Vorgehen

      • ♦ ggf. Sterbeurkunden der früheren Ehepartner

    • Die Geburtsurkunde im Original und i. d. R. eine Übersetzung ins Deutsche von einem in Deutschland vereidigten Urkundenübersetzer – sprechen Sie dazu aber mit dem zugehörigen Standesamt, um unnötige Kosten zu vermeiden. Wenn Sie eine Übersetzung benötigen, lassen Sie sich mit unserem Rechner die Kosten berechnen, schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns unter 0 53 07 / 20 48 20 an, wir helfen Ihnen gern.

    • Alle Urkunden und rechtskräftigen Scheidungs- und Aufhebungsurteile im Original und i. d. R. eine Übersetzung ins Deutsche von einem in Deutschland vereidigten Urkundenübersetzer – sprechen Sie dazu aber mit dem zugehörigen Standesamt, um unnötige Kosten zu vermeiden. Wenn Sie eine Übersetzung benötigen, lassen Sie sich mit unserem Rechner die Kosten berechnen, schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns unter 0 53 07 / 20 48 20 an, wir helfen Ihnen gern.
    • ♦ Einbürgerungsurkunde
      ♦ Erwerbsurkunde

Wenn ein Partner Heimatvertriebener oder Spätaussiedler ist, benötigen Sie zusätzlich:

    • ♦ Registrierschein
      ♦ Vertriebenenausweis
      ♦ Spätaussiedlerbescheinigung
      ♦ Bescheinigung über Namenserklärung
      ♦ Einbürgerungsurkunde

Warum überhaupt eine beglaubigte Übersetzung?

Die beglaubigte Übersetzung ist ein verbindliches und offizielles Dokument zur Vorlage bei in- und ausländischen Behörden. Ihr beglaubigtes Dokument trägt einen Bestätigungsvermerk, einen Rundstempel und die Unterschrift des staatlich geprüften Übersetzers. Durch Vermerk, Stempel und Unterschrift wird die Vollständigkeit und Richtigkeit Ihres übersetzten Dokumentes bestätigt. Der Übersetzer haftet für diese Richtigkeit. Im Rundstempel findet sich der Name des Übersetzers, seine Sprachen und die Bezeichnung des beeidigenden Gerichts.

Nur beeidigte und ermächtigte Urkundenübersetzer wie bei dito sind berechtigt, beglaubigte Übersetzungen anzufertigen. Dabei unterliegen sie genau wie Gerichtsdolmetscher der Schweigepflicht (§189 Abs. 4 GVG) und der Verpflichtung, Übersetzungen vollständig und gewissenhaft vorzunehmen. Bei der Beeidigung prüft die Landesbehörde die Eignung und juristische Fachkenntnisse. Die Bezeichnung Übersetzer ist in Deutschland nicht geschützt. Für beglaubigte Übersetzungen muss jedoch eine Zulassung als beeidigter oder öffentlich bestellter oder ermächtigter Übersetzer vorliegen.

dito Sprachenservice erfüllt die internationale Qualitätsnorm für Übersetzungsdienstleister (DIN EN ISO 17100, Reg.-Nr.7U153), die die Mindestanforderungen des Qualitätsmanagements für alle am Übersetzungsprozess beteiligten Personen definiert.

Wir fertigen Ihre beglaubigte Übersetzung an, denn...

ausschließlich beeidigte und ermächtigte Urkundenübersetzer wie bei dito sind berechtigt, beglaubigte Übersetzungen anzufertigen. Dabei unterliegen Sie der Schweigepflicht (§189 Abs. 4 GVG), genau wie Gerichtsdolmetscher, und der Verpflichtung, Übersetzungen vollständig und gewissenhaft vorzunehmen. Bei der Beeidigung prüft die Landesbehörde die Eignung und die juristischen Fachkenntnisse des Übersetzers. Die Bezeichnung Übersetzer ist in Deutschland nicht geschützt. Für beglaubigte Übersetzungen muss jedoch eine Zulassung als beeidigter oder öffentlich bestellter oder ermächtigter Übersetzer vorliegen.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wir beantworten Ihre Fragen zu unseren Produkten und helfen Ihnen, die beste Lösung für Sie zu finden.

 

Skeptisch? Sie fragen sich bestimmt:

  • Warum sollte ich meine Dokumente bei dito übersetzen lassen?
  • Welche Sprachen fertigt dito an?
  • Welche Dokumente muss ich übersetzen lassen?


Viele Jahre habe ich als freiberufliche Übersetzerin wichtige und große Unternehmen begleitet und verschwiegen meine Arbeit erledigt. Es waren die erfolgreichsten Firmen in ganz Europa und das hatte hauptsächlich einen Grund: diese Übersetzungen haben vielen Menschen geholfen. Viele Unternehmer haben durch sie ihre Produkte in die ganze Welt verkaufen können.

Meine 20-jährige Erfahrung und die Rückmeldungen meiner Kunden beweisen: Meine Übersetzer-Expertise hat vielen Menschen ermöglicht, ihr Wissen mit der Welt zu teilen.

Über Jahre hinweg konnte ich mir ein Expertenteam zusammenstellen, so dass jetzt Übersetzungen aus dem Deutschen in nahezu jede Sprache und umgekehrt möglich sind.   

Jetzt möchte ich es Ihnen ermöglichen, mit der Übersetzung Ihrer wichtigsten Dokumente Ihr ganzes Wissen mit der Welt zu teilen.

Jetzt sollen Sie es sein, der sein Wissen mit der ganzen Welt teilen kann.

Beginnen Sie jetzt damit, dieses Ziel zu erreichen, indem Sie Ihre Dokumente in Ihrer Wunschsprache in der Hand halten.

 

Rufen
Sie uns an!

+49 (0) 53 07 / 20 48 20

Berechnen
Sie Ihr Dokument!

Preisrechner

Mailen
Sie uns gerne!

Anfrage

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten, verwenden wir Cookies. Sie sind technisch notwendig, um alle Funktionen der Website bereitzustellen. Wenn Sie auf diesen Seiten weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

Ich stimme zu